Aktuelles

aus dem Kiezbüro


Die Waldeyerstraße wird zur Fußgänger*innenzone

Anwohnenden-Information des Bezirksamts

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg beabsichtigt, einen Teilabschnitt der Waldeyerstraße zu einer Fußgänger*innenzone umzugestalten. Die Verkehrssicherheit insbesondere für die jüngsten Verkehrsteilnehmenden soll vor dem Spielplatz auf dem Schleidenplatz erhöht werden.
Gleichzeitig soll eine gerechtere Verteilung des öffentlichen Raums und eine weitere Förderung aktiver Mobilität erreicht werden. Konkret bedeutet das für den motorisierten Individualverkehr, das in diesem Teilabschnitt der Waldeyerstraße das Durchfahren, Halten und Parken nicht mehr gestattet sein wird.
Für das Be- und Entladen wird südlich der Fußgänger*innenzone nordwestlich an der Kreuzung Rigaer Straße / Waldeyerstraße eine Lieferzone eingerichtet. In begründeten Ausnahmefällen können Ausnahmegenehmigungen zur Befahrung des Fußgänger*innenbereichs beim Straßen- und Grünflächenamt beantragt werden.
Die Einrichtung erfolgt in den nächsten Wochen durch Errichtung von Durchfahrtsperren und Änderung der Beschilderung am nördlichen und südlichen Ende des Fußgänger*innenberichs. Die Zufahrt für Rettungs- und Versorgungsfahrzeuge wird durch herausnehmbare Poller gewährleistet. Ein Halteverbot im Bereich der geplanten Liefer- und Ladezone wird ebenfalls ausgewiesen.

Die Bänschpromenade wird grün, grüner, Green Kiez!!

Begrünungsprojekt & Umweltschutz im Kiez

Die Klimakrise bedroht das gesamte urbane Ökosystem. Dies betrifft auch die Artenvielfalt im Kiez. In den letzten Jahren ist es zu einem enormen Insektensterben gekommen – mit drastischen Folgen für die gesamte Umwelt. Um dem entgegenzuwirken, führt das Kiezbüro zusammen mit der Nachbarschaftsinitiative „Green Kiez“ und der Deutschen Wildtierstiftung ein Projekt im Samariterkiez durch. Ziel des Projekts ist es, den Grünstreifen der Bänschpromenade mit heimischen Wildblumen und -stauden zu bepflanzen. So entsteht ein wichtiger Lebensraum für Wildbienen und zahlreiche weitere Insekten – und das sieht obendrein auch noch sehr gut aus!

Nach einem Open Air-Infostand auf dem Forckenbeckplatz, an dem sich alle Anwohnenden über das Begrünungsprojekt informieren konnten, wurde es dann am 26.09.2020 ganz praktisch. Im strömenden Regen haben sich Anwohnende tatkräftig daran beteiligt, die vier Beete vor der Samariterkirche von Unkraut zu befreien und den Boden für die anstehende Pflanzaktion vorzubereiten. Nach dieser wirklich ungemütlichen Unkraut-Aktion hieß es erst einmal Aufwärmen und Daumendrücken, dass am Tag der Pflanzung das Wetter im Kiez etwas freundlicher sein wird. So war es dann zum Glück auch. Am 03.10.2020 wurden verschiedene Wildblumen und Wildstauden, wie z.B. Storchschnabel, Pechnelken, runzelige Stockrosen sowie verschiedene Salbei-, Malven und Katzenminzenarten, gepflanzt. Diese Wildblumen und -stauden bieten Wildbienen und anderen bestäubenden Insekten eine perfekte Nahrungsquelle und vielfältige Nistmöglichkeiten.

Um die kontinuierliche Pflege der Pflanzen werden sich die Nachbarschaftsinitiative „Green Kiez“ und das Kiezbüro kümmern. Im Frühjahr 2021 wird das Begrünungsprojekt fortgesetzt. Geplant sind z.B., eine Blühwiese mit heimischen Wildblumen anzulegen und weitere Abschnitte der Bänschpromenade mit Wildstauden zu bepflanzen. Es können aber auch noch weitere Ideen eingebracht werden, da die Feinplanung erst Anfang 2021 erfolgen wird. Falls Sie sich also an einer der folgenden Aktionen beteiligen wollen, wenden Sie sich sehr gerne an das Kiezbüro:
- Pflege der bereits bepflanzten Beete vor der Samariterkirche
- Beteiligung an der Planung weiterer Pflanzaktionen im Frühjahr 2021
- Pflanzaktionen im Frühjahr 2021

Fotoprojekt „Gleich – unterschiedlich | Menschen im Samariterkiez“

Der Samariterkiez ist bekannt für seine Vielfalt. Die hier lebenden und arbeitenden Menschen erleben und bestreiten ihren Alltag oft sehr unterschiedlich. Zugleich verbinden sie auch zahlreiche Gemeinsamkeiten. Diese beiden Facetten bildet das Kiezbüro mit dem Fototoprojekt ab. Für die Umsetzung des Projekts haben wir den im Kiez wohnenden Fotografen Daniel Kause gewonnen. Er portraitiert Menschen zu folgenden Themen:

1. Ich lebe seit meiner Geburt im Samariterkiez.
2. Ich arbeite im Samariterkiez.
3. Ich wohne gern im Samariterkiez.
4. Ich engagiere mich für den Kiez.

Wir möchten Sie herzlich einladen, an diesem Projekt teilzunehmen! Ihr Fotoshooting kann an den folgenden Tagen im Kiezbüro stattfinden:

11./12.09.2020 | 25./26.09.2020 | 16./17.10.2020

Ende 2020 ist eine Ausstellung im Kiez geplant, die die Arbeiten zeigen wird. Im Rahmen der Eröffnung bekommen Sie selbstverständlich einen gerahmten Abzug Ihres Portraits überreicht. Falls Sie Fragen haben oder einen Termin für Ihr Fotoshooting vereinbaren möchten, wenden Sie sich gerne an das Kiezbüro.