Aktuelles

aus dem Kiezbüro


Online-Beteiligung zur Fußgänger:innenzone in der Waldeyerstraße

Begrünung durch Entsiegelung und Hochbeete, ein Wochenmarkt, der Standort der öffentlichen Toilette, Tischtennisplatten, zusätzliche Sportgeräte sowie Aufenthaltsqualität und Lärmbelästigung – dies waren nur einige der Themen, die im Rahmen der Online-Beteiligung zur Fußgänger:innenzone in der Waldeyerstraße diskutiert worden sind. Die Initiativen GreenKiez und „Waldeyerstraße“ hatten hierfür einen Entwurf erarbeitet, mit dem sie konkrete Maßnahmen für die weitere Gestaltung der Fußgänger:innenzone vorschlugen.

Über den aktuellen Stand, inwiefern diese Vorschläge durch das zuständige Straßen- und Grünflächenamt (SGA) umgesetzt werden können, möchten wir Sie hier informieren:

  • Der Trinkbrunnen wird von den Berliner Wasserbetrieben voraussichtlich im Januar 2022 angeschlossen.
  • Die Entsiegelung eines Teils des Gehwegs ist geprüft und beantragt. In diesem Jahr waren die Fördertöpfe leider schon leer. Wie die Entsiegelung finanziert wird, kann also erst im kommenden Jahr geklärt werden.
  • Die öffentliche Toilette wird voraussichtlich im ersten Quartal 2022 errichtet.
  • Das SGA ist zuversichtlich, dass die nördliche Tischtennisplatte erhalten werden kann. Darüber hinaus will das SGA prüfen, inwiefern eine dritte Tischtennisplatte aufgestellt werden kann. Diese Fragen – genauso wie die Fragen nach zusätzlichen Sportgeräten und evtl. weiteren Sitzgelegenheiten – sind laut dem SGA dann zu klären, wenn die Toilette fertig gebaut ist.
Über die weiteren Entwicklungen halten wie Sie gerne im Newsletter und auf der Homepage des Kiezbüros auf dem Laufenden.

Laternenumzug im Samariterkiez

Am 11. November 2021 sind ca. 250 kleine und große Lichter über dem Samariterviertel aufgegangen. Anwohner:innen hatten für diesen Abend relativ spontan einen Laternenumzug organisiert. Unterstützt wurden sie dabei durch das Kiezbüro. Startpunkt war der Platz vor der Samariterkirche, bevor es dann über die Bänschpromenade in den Forcki ging, wo noch eine ausgiebige Runde gedreht wurde. Für die richtige Stimmung sorgte die von den Organisator:innen selbst gemachte Musik mit Trompeten und Posaunen. Die angestimmten Lieder – wie z.B. die Laternenumzugs-Hits „Weißt du wie viel Sternlein stehen“ und „Ich geh mit meiner Laterne“ −luden zum Mitsingen ein. Es gibt auch schon Pläne für das nächste Jahr – nämlich ein von der Samariterkirchgemeinde, vom ASP Forcki und vom Kiezbüro gemeinsam organisierter Laternenumzug. Mal schauen, wie viele Lichter dann über dem Samariterviertel aufgehen.

Info-Veranstaltung “Mehrweg im Samariterkiez”

Wir alle kennen es: Einwegverpackungen wie Schalen, Teller und Becher aus Plastik oder beschichteter Pappe sowie Alufolie und Papiertüten füllen nicht nur Mülleimer in den Restaurants und Privathaushalten, sondern sie verschmutzen zugleich die öffentlichen Straßen- und Grünflächen. Um dem entgegenzuwirken, hat der Zero Waste e.V. − in Kooperation mit der AG Zero Waste und dem Kiezbüro − im September und Oktober eine Befragung zum Thema Mehrweg unter den Gastronomiebetreiber:innen im Samariterkiez durchgeführt.

In dem Projekt wurden die Gastronom:innen gezielt zu ihren Erfahrungen und ihrem Gebrauch von Mehrweg-Behältnissen befragt sowie über entsprechende Möglichkeiten informiert. Am 1. November fand darüber hinaus eine Info-Veranstaltung in der Aula der Pettenkofer Grundschule statt, zu der interessierte Gastronom:innen und Anbietende von Mehrwegsystemen eingeladen waren. Hier wurden die Ergebnisse der Befragung vorgestellt und diskutiert. Im Anschluss konnten sich die Gastronom:innen über die aktuelle Gesetzeslage und die unterschiedlichen Mehrwegsysteme informieren. Im weiteren Austausch wurden konkrete Fragen und weitere Alternativen zu Einwegverpackungen besprochen. Insgesamt waren sich alle einig, dass zum Thema Mehrweg bereits viel in Bewegung gekommen ist, aber noch ein langer Weg zu gehen ist.

Kiez-Parklets im Samariterviertel

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz hat im Sommer ein Parklet-Förderprogramm aufgelegt. Mit dem Programm sollen die Ziele des Berliner Mobilitätsgesetzes, das unter anderem eine gerechtere Verteilung von Verkehrsflächen vorsieht, leichter umgesetzt werden. Doch was ist eigentlich ein Parktet? Im Grunde ist ein Parklet eine Erweiterung des Gehwegs auf der Parkspur. Das heißt, ein Parklet ist ein Stadtmöbel auf ehemaligen Parkplatzflächen, das Anwohnenden mittels bestimmter Aufbauten mehr öffentlichen Raum zur Verfügung stellt. Mögliche Nutzungsformen sind z.B. Sitzgelegenheiten, Spielflächen, Hochbeete, Kunstprojekte, Tauschstationen, Bücherregale oder Versammlungsorte für die Nachbarschaft. Betreut, realisiert und durchgeführt wurde das Parklet-Förderprogramm durch den Berlin 21 e.V. und den NaturFreunde Berlin e.V. 

Das Kiezbüro hat diese Gelegenheit sofort ergriffen und einen Antrag auf zwei Parklet-Module gestellt. In Abstimmung mit den direkten Nachbar:innen wurde sich für das Modell „Hochbeete für alle“ entschieden. Beim Bau des Parklets haben viele engagierte Anwohnende des SamariterSuperKiez geholfen. Auch bei der Bepflanzung hat das Kiezbüro Unterstützung erhalten. Die Initiative GreenKiez hat bei der Auswahl von regionalen und ökologisch wertvollen Pflanzen beraten und fleißig mitgepflanzt. Ein weiteres Parklet gibt es in der Waldeyerstraße zu bestaunen. Im kommenden Jahr können aber noch mehr Parklets dazukommen, da das Förderprogramm fortgesetzt wird.

GreenKiez gewinnt Deutschen Nachbarschaftspreis 2021 für Berlin

Für ihr enormes Engagement wurde die Initiative GreenKiez dieses Jahr mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis für Berlin ausgezeichnet. Mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis würdigt die nebenan.de Stiftung „Nachbarschaftsprojekte mit Vorbildcharakter, die sich vielerorts für ihr lokales Umfeld einsetzen, das Miteinander stärken und das WIR gestalten“. Bei GreenKiez war die Freude entsprechend groß: „Wir freuen uns sehr, dass wir den Deutschen Nachbarschaftspreis 2021 für Berlin gewonnen haben! Wir sind super überrascht und fühlen uns sehr geehrt, so einen tollen Preis zu erhalten. An alle, die bei GießDenKiez und bei der Pflege der Bänsch-Promenade mitgeholfen haben: Dieser Preis gehört euch!"

Dies muss selbstverständlich gefeiert werden! GreenKiez lädt alle engagierten und interessierten Nachbar:innen dazu ein, den Nachbarschaftspreis gemeinsam zu feiern. Der Treffpunkt ist am Freitag, den 22.10.2021 von 17 bis 19 Uhr vor der Samariterkirche. Herzlichen Glückwunsch GreenKiez!!

SamariterSuperKiez ist ein Siegerteam des World Cleanup Day 2021

Am 18. September hieß es wieder „Gemeinsam für eine saubere, gesunde und plastikmüllfreie Zukunft“. Wie jedes Jahr haben sich am World Cleanup Day weltweit Millionen von Menschen engagiert, um gemeinsam in Kiezen, auf Spielplätzen oder in Parks Müll zu beseitigen. Auch im Samariterviertel haben die Initiativen des SamariterSuperKiez und engagierte Nachbar:innen gemeinsame Verantwortung übernommen und sich für mehr Sauberkeit im öffentlichen Raum eingesetzt. 19 Erwachsene und vier Kinder haben die Wege und Beete rund um die Bänschpromenade von Müll befreit. Und das sehr erfolgreich: Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hatte im Rahmen des World Cleanup Day zu einem Wettbewerb aufgerufen und das Team SuperSamarieterkiez überzeugte die Jury ganz klar in der Kategorie „Mobilisierungskraft und größter Müllberg“.

Newsletter Archiv

Sie haben einen Newsletter des Kiezbüros verpasst oder wollen auf diesem Weg einen Einblick in unsere Arbeit bekommen? Kein Problem! Hier können Sie die drei aktuellsten Newsletter des Kiezbüros bequem als PDF-Dokument herunterladen:

Newsletter November 2021
Newsletter Oktober 2021
Newsletter September 2021
Newsletter August 2021
Newsletter Juli 2021
Newsletter April 2021
Newsletter März 2021
Newsletter Februar 2021

Falls Sie Fragen oder Anregungen haben, melden Sie sich gerne im Kiezbüro!